Federkernmatratze 120 x 200

Was sind eigentlich Federkernmatratzen?

Wie es der Name schon andeutet, beschreibt Federkern woraus der Kern einer Matratze besteht. Dieser ist nämlich aus Stahlfedern aufgebaut, die bei Belastung nachgeben. Je nach Härtegrad sinkt man sanft in die Federkernmatratze 120 x 200, oder findet einen etwas festeren Halt. Gutes Schlafen garantiert!

Vorteile und Nachteile

Die Federkernmatratze ist der Klassiker unter den Matratzen, und das zurecht. Die Vorteile sind vielfältig. Die zahlreichen Zwischenräume in der Matratze gestatten eine gute Durchlüftung. Das sorgt nicht nur für eine angenehme Kühle beim Schlafen, sondern ist auch gesund für die Matratze. Denn die durch die Benutzung eindringende Feuchtigkeit, etwa durch Schweiß, wird später wieder in die Zimmerluft rezirkuliert. Schimmelbildung ist somit unwahrscheinlich und eine lange Lebensdauer der Matratze ist garantiert. Doch auch durch ihren Aufbau und die Stahlfedern sind die Federkernmatratzen äusserts robust und behalten ihre Form für viele Jahre. Somit ist eine gute Federkernmatratze auf jeden Fall eine Investition wert. Zudem sind heute fast alle Federkernmatratzen in verschiedene Zonen – meist sieben – mit unterschiedlichen Härtegraden aufgeteilt. So passt sich die Matratze von Kopf bis Fuß optimal auf jeden Körperteil an.

Ein möglicher Nachteil gegenüber anderen Matratzentypen kann ihe schweres Gewicht sein, da man Federkernmatratzen oft nur mit einer hohen Kraftanstrengung wenden oder heben kann. Greift man zu einer billigen Federkernmatratze, kann es auch vorkommen, dass die Federn durch das deckende Polster drücken, was den Schlafkomfort deutlich verschlechtert. Schließlich kann für einige SchläferInnen, die schnell mal frieren, die Luftzirkulation auch dazu führen, dass die Matratze für sie zu kalt ist. Denen empfehlen wir, zu einem anderen Matratzentyp zu greifen.

Eine Sonderform der Federkernmatratze ist die Taschenfederkernmatratze. Weitere Informationen über Vorteile und Anwendung erhalten Sie hier.

Typen von Federkernmatratzen

Doch nicht jede Federkernmatratze ist gleich. Normalerweise unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Typen von Federkernmatratzen: Bei Bonellfederkernmatratzen werden taillierte Stahlfedern verwendet, die durch Drähte miteinander verbunden sind. Das führt dazu, dass sich das Gewicht auf die ganze Fläche der Matratze und nicht auf einzelne Druckstellen verteilt. Verhält sich eine Matratze so, sagt man sie ist flächenelastisch.

Taschenfederkernmatratzen unterscheiden sich von Bonellfederkernmatratzen dadurch, dass die Federn in einzelnen Gewebetaschen voneinander abgetrennt sind. Beim Liegen auf der Matratze hat das den Effekt, dass die Matratze nur dort nachgibt, wo Druck ausgeübt wird und nicht auf der ganzen Fläche. Die Matratze ist punktelastisch.

Schliesslich gibt es die Tonnentaschenfederkernmatratzen. Vom Prinzip ähnlich aufgebaut, wie die Taschenfederkernmatratzen lassen sich bei diesem Matratzentyp die Federn noch leichter eindrücken. Somit bietet sie die höchste Anpassungsfähigkeit und einen optimalen Liegekomfort.

Wahl der richtigen Federkernmatratze

Als Daumenregel sagt man, dass sich Bonellfederkernmatratzen für Bauch und Rückenschläfer ausreichen, für Seitenschläfer jedoch Tonnen- oder Taschenfederkernmatratzen zu empfehlen sind. Für Menschen mit Rückenschmerzen oder Gelenkproblemen empfiehlt es sich zudem, zu einer hochwertigen Tonnentaschenfederkernmatratze zu greifen.

Bei der Wahl der richtigen Matratze kann man sich jedoch nicht bloß auf die Zahlen stützen, aber man sollte testen können, ob sie denn auch den richtigen Bedürfnissen entspricht. Zum Glück gibt es bei den meisten Händlern die Möglichkeit diese testzuschlafen – und das mittlerweile sogar im Online Handel! Zwischen einem Monat und einem Jahr Probezeit ist alles üblich. Falls die Matratze dann nicht den Bedürfnissen entspricht, kann diese kostenfrei zurückgeschickt werden, oder manchmal holt sie der Lieferant sogar wieder vor der Haustür ab. Dann kann man sie zum Beispiel gegen ein passenderes Modell eintauschen.

Um dem Entscheidungsprozess etwas zu vereinfachen, haben wir eine Liste mit unseren Lieblings –
120 x 200 Federkernmatratze zusammengestellt, welche gerne als Inspiration dienen darf.

AM Qualitätsmatratze

Die 120 x 200 Tonnentaschenfederkernmatratze der Firma AM Qualitätsmatratzen ist unserer Meinung nach die beste Taschenfederkernmatratze. Mit 480 Tonnentaschenfeder pro 2m² bietet sie eine äußerst hohe Anpassungsfähigkeit und sorgt für entspannten Schlaf. Zudem verfügt die Matratze über sieben unterschiedliche Zonen und ist somit den Bedürfnissen der einzelnen Körperteile bestens angepasst. Es gilt die richtige Balance zwischen Einsinken und optimaler Unterstützung zu finden.

Der Bezug aus dem Material Lyocell verspricht äußerst atmungsaktiv zu wirken. Schwitzt man im Schlaf dennoch allzu fest, lässt sich der Bezug auch abziehen und bei 60 Grad waschen.

Das Tontaschenfederprinzip der Matratze sorgt für das angenehmste Schlafgefühl. Davon ist auch das Unternehmen dahinter überzeugt. So können Sie die Matratze 30 Tage kostenlos testen und wenn sie nicht den Bedürfnissen entspricht, holt AM Qualitätsmatratzen die Matratze bei ihnen ab – „ohne Wenn und Aber.“

Inofia

Wem die Matratze der Firma AM Qualitätsmatratzen doch etwas zu teuer ist, dem können wir die Tonnentaschenfederkernmatratze aus dem Hause Inofia ans Herzen legen. Ähnlich wie die AM Matratze, bietet auch diese Matratze sieben unterschiedliche Zonen für den optimalen Schlafkomfort und sorgt für eine gute Luftzirkulation.

Einziger Nachteil: Die 120 x 200 Federkernmatratze verfügt über keinen Reißverschluss und so kann der Bezug nicht abgezogen und gewaschen werden. Wen das nicht stört, der erhält eine Matratze von hoher Qualität für einen erschwinglichen Preis – die Matratze von Inofia ist nicht umsonst unser Preis/Leistung Sieger.

Getestet werden kann die Matratze für ganze 100 Tage!

Matratzen Perfekt

Noch etwas kostengünstiger als die Matratze von Inofia lässt sich bei dieser Tonnentaschenfederkernmatratze sogar der Reißverschluss abziehen. Ähnlich wie die beiden andere Matratzen hat auch sie ein sieben Zonen System und ist sehr atmungsaktiv.

Warum wir sie nicht höher eingestuft haben, hat mit den Rezensionen auf Amazon zu tun. Obwohl sie größtenteils auf gute Resonanz stößt, beklagen einige Benutzer, dass sie schon nach einem Jahr weichgelegen war. Andere klagen über Rückenschmerzen. Dennoch, für den Preis ist sie stark.

Irisette Badenia

Eine weitere Tonnentaschenfederkernmatratze ist das Modell Badenia der Marke Irisette. Wie die anderen 120 x 200 Federkernmatratze ist sie von hoher Qualität und verfügt über sieben Zonen, die sich ergonomisch dem Körper anpassen.

Amazon

Die letzte Matratze, die wir hier vorstellen, ist die Hauseigene von Amazon. Mit unter 200€ ist sie auf jeden Fall die preisgünstigste, macht jedoch gar keinen schlechten Eindruck. Dabei ist anzumerken, dass es sich bei der Matratze um eine Taschenfederkernmatratze und nicht um eine Tonnentaschenfederkernmatratze handelt – den Unterschied kennt Ihr jetzt ja. Wie alle die vorgestellten Matratzen kommt auch diese 120 x 200 Federkernmatratze mit den sieben Zonen daher, bietet jedoch leider kein Probeschlafen an. Bei dem Preis auch verständlich. Dafür ist der Bezug auch abnehmbar.

Fazit

Eine gute Matratze ist eine Investition wert, gerade wenn man bedenkt, dass wir zwischen sechs und neun Stunden täglich darauf verbringen. Schließlich ist eine gute 120 x 200 Federkernmatratze auch langlebiger und so zahlt es sich auf die Dauer sowohl für die Schlafqualität als auch für den Geldbeutel aus, gerade beim Matratzenkauf nicht zu sparen. Wir können das Modell von AM Qualitätsmatratzen empfehlen, doch wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen, ist man auch mit der 120 x 200 Federkernmatratze von Inofia gut bedient.

Suchen Sie noch ein gesundes Kopfkissen? Wir haben uns hier welche der Firma Tempur genauer angeschaut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.